metallkleber


Metallkleber


Es gibt einige Metallkleber auf dem Markt und auch recht viele Anwendungsgebiete. Hier einmal die wichtigsten und deren richtige Anwendung.

Inhaltsverzeichnis:

  1. Welche Sorten von Metallklebern gibt es?
  2. Anwendungsgebiete von Metallklebern
  3. Metallkleber richtig verarbeiten
  4. Metall mit anderen Materialien verkleben
  5. Fazit zu Metallkleber


1.    Welche Sorten von Metallkleber gibt es?

Es gibt auf dem Markt gleich mehrere Metallkleber, zwischen denen man werben kann. So gibt es dem PU Kleber, den MS Polymer Kleber, den 2K Kleber und den Silikonkleber neutral vernetzend. Um den richtigen Kleber für eine Arbeit zu finden, muss man natürlich auch wissen, wofür welcher Kleber genutzt wird.

2.    Anwendungsgebiete von Metallklebern

Mit dem Metallkleber kann man Metall kleben, das ist ganz klar. Bei dem Kleben von Metallen kann man aber zu verschiedenen Klebern greifen und muss dafür wissen, was diese zu bieten haben. Damit man einen guten Kleber hat, muss man auf jeden Fall auch schauen, welche Verarbeitungszeit er zu bieten hat. Manchmal möchte man die schnelle Verklebung, während man bei anderen Arbeiten froh ist, wenn der Kleber sich etwas Zeit mit der Aushärtung lässt. Um Metalle kleben zu können, sollte man auf die zähharte Fugung achten und einen Kleber kaufen, der eine lange Lebensdauer aufweist.

Wenn man sich für PU und MS Kleber entscheidet, sollte man wissen, dass diese überlackierbar sind. Bei manchen Metallen sehr wünschenswert! 2K Kleber haben den Vorteil eine schnelle Verklebung zu bieten. Silikon Metallkleber wieder sind sehr stabil. Grundsätzlich kann man alle Metallkleber für Stahl, Messing, Kupfer, Edelstahl und Aluminium nutzen.

3.    Metallkleber richtig verarbeiten


Wenn man Aluminium und andere Metalle kleben möchte, muss man die Arbeiten in einem Raum durchführen, der gut belüftet ist. Natürlich ist beim Metalle kleben darauf zu achten, dass alle zu klebenden Teile absolut fettfrei sind, keine Staubreste enthalten und somit klebebereit sind. Man kann für diese Vorarbeit auch den Cleanprimer nutzen. Nach der Reinigung muss man auch darauf achten, dass alle Teile absolut trocken sind und auch eine optimale Passgenauigkeit vorweisen. Normalerweise kann man den Metallkleber mit verschiedenen Auspresspistolen nutzen, so mit Druckluftpistole, Akkupistole und Handpistolen. Die Mindesthärtezeit von Klebern ist auch von der Temperatur abhängig, diese muss man beachten.

4.    Metall mit anderen Materialien verkleben


Man kann Metalle auch mit anderen Dingen verkleben, so gibt es gute Kombinationskleber für Metall und Gummi, die Basis liegt hierbei bei Polychloropren. Es gibt auch Kleber auf Basis von Epoxidharz, die man für Metalle, Keramik, Glas und verschiedene Hölzer nutzen kann.  Der 2 K Kleber kann ebenfalls für Kombinationsverklebung von Metall, Keramik oder Glas genutzt werden.

5.    Fazit

Es gibt also mehrere Metallkleber und welchen von ihnen man nutzt, hängt davon ab, ob man einen Kombinationskleber wünscht oder wie lange die Aushärtung dauern soll. Mit dem Metallkleber muss man natürlich wie auch mit allen anderen Klebern sorgfältig umgehen und dafür sorgen, dass alle zu verklebenden Teile fettfrei und staubfrei sind.

Bestellservice
Bestellservice
Montags - Freitags
9:00 Uhr - 16:30 Uhr

Tel.: +49(0)2832-973665
Fax: +49(0)2832-973497
E-Mail: info@dichtstoffhandel.de
Bewertungen

Holzleim Pro 40P wasserfest (750ml Flasche) 5 von 5 Sternen!

Ich Mario Szymanski habe soeben pro40 p durch den DPD erhalten und bin sehr zufrieden !...

Alle Bewertungen